update 30.05.02




Ich bin für die Bedienung des elektrischen 6-Saitenzupfinstruments verantwortlich und serviere je nach Bedarf deftigen Braten bis Feinkost.
Mein persönlicher Musikgeschmack reicht von Metallica (all time favorites), Tool (musikalische Genies!) über Depeche Mode (Melodien) und Papa Roach (Energie pur) bis Moonspell (Atmosphäre). An der Gitarre zählen Eric Clapton, Jimmy Page und v.a. James Hetfield zu meinen größten Inspirationen und haben mein Spiel mehr oder weniger maßgeblich beeinflußt.

Mein Gitarrenset besteht aus einer Aria PE-Anniversary (Les Paul-Kopie), einer Ken Rose E-Gitarre, 2 Vermona Regent 1010 Endstufen, einer Marshall 4x12 Gitarrenbox & einem Hughes&Kettner Attax 80w, sowie einem Korg AX-1000 Multibodeneffektgerät.
Mein Weg zur Musik ist schnell erzählt. Bis auf einige semiprofessionelle Berührungen mit Plastikgitarren im zarten Grundschulalter hielten sich meine Erfahrungen musischer Art, bis auf auf begeistertes Zuhören & schulischen Musikunterricht, in engen Grenzen.

Vor ca. 5 Jahren hielt ich dann das erste Mal eine Gitarre, geliehen von einem Freund, in der Hand und eine leidenschaftliche und aufregende Beziehung nahm ihren Anfang. Trotz einiger Wechsel der Partnerin, sowie brillianten Höhen gefolgt von fetten Tiefen gibt sie mir immer wieder ein tiefes Gefühl innerer Befriedigung. Und in ganz besonderen Momenten gibt mein besaiteter Freund&Helfer mir die Möglichkeit mein Innerstes durch meine Finger auf die Saiten fließen zu lassen. Doch alleine spielend kam ich bald an einen Punkt wo es für mich hieß einen Schritt weiterzugehen, meinen Horizont zu erweitern. Dieser nächste Schritt war das Zusammenspiel mit anderen Musikern, anderen Instrumenten. Nach einigen gescheiterten Selbstversuchen eine funktionierende Band ins Leben zu rufen, bot sich mir vor zwei Jahren die Möglichkeit als Saitenzupfer bei einem bestehenden Projekt einzusteigen. Nach bestandenen Nachweis meiner Tauglichkeit, erkauft mit einigen Litern kalten Schweißes auf Stirn und Handinnenfläche, war mein Einstieg beschlossen. In einigen Auftritten konnte ich Live-Erfahrung sammeln, bevor durch "Personalquerelen" das Ende dieses Kapitels besiegelt war - nicht jedoch das Ende meines musikalischen Schaffens. Mit 2 befreundeten Musikern gründete ich Anfang 2001 eine neue, zu dem Zeitpunkt noch namenlose Band. Was uns zu unserem Musikerglück noch fehlte war ein geeigneter Schlagwerker. Die Suche nach einem neuen Fellknecht sollte schließlich einige Zeit später von Erfolg gekrönt sein. Die schwere Geburt heißt Drummy, ist ein Junge und entwickelt sich prächtig ......na ja, oder so ähnlich, der überzeugende Groovenascher heißt Sven, hat Rhythmus im Blut und ist charakterlich und musikalisch das fehlende Puzzlestück. Wir vier Musikaholics wurden Q.Et.Al beleben diesen Namen mit Musik die nicht nur aus dem Herzen, sondern vielmehr direkt aus den Eiern kommt. Vier musikalische Energiequellen gebündelt zu einem Kreativ-Output, Musik als Lebenseinstellung, Freundschaft als Basis. Wir sind mit unseren Instrumenten verheiratet, die Musik unser Baby und die Band das Zuhause. Und live éne Sünde wert.... "...muliplizier deinen besten Orgasmus mit 1000 und du bist noch nicht mal nah dran..."

Michi


Klauser

Basstard

Drummy

Bandsseite